Alles über Fotografie und Bildbearbeitung

Die Fotografie hat sich in den letzten Jahren immens weiterentwickelt. Immer bessere Smartphones mit Fotofunktion sind auf den Markt gekommen, Digitale Kompaktkameras und Digitale Spiegelreflexkameras (kurz DSLR) werden immer besser. So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr kreative Köpfe einen Nebenerwerb oder ein Vollzeit-Business als Fotograf starten möchten. Bei digitalen Nomaden und Reisebloggern steht die Reisefotografie voll im Trend.

Fotograf werden ohne Ausbildung

Der Fotografen-Beruf ist nicht geschützt. Auch ohne Ausbildung oder Studium kann jeder dem Wunschberuf Fotograf nachgehen. Die Grundlagen fotografischer Gestaltung und der Bildbearbeitung kann man lernen. Viele kostenfreie Blogs, Videos und professionelle, bezahlbare Onlinekurse machen aus Hobby-Fotografen professionelle Bildkünstler. Bekannte Größen wie Benjamin Jaworskyj machen es vor. Mittels Selbststudium hat er sich innerhalb weniger Jahre zum gefragten Profi entwickelt. Heute ist er nicht nur als Fotograf und Dozent tätig, sondern vermarktet auch erfolgreich eigene Fotofilter und weiteres Zubehör. „Made by Jaworskyj“ ist zu einem Qualitätsmerkmal geworden.

Aller Anfang ist schwer

Wer zum ersten Mal eine große Kamera in den Händen hält, ist verunsichert. Viele Knöpfe und Einstellungen sowie eine Vielzahl an verfügbaren Objektiven überfordern Fotografie-Neulinge, die mit dem Smartphone bereits schöne Bilder gemacht hatten. Anstatt auf Anhieb noch bessere Bilder zu schießen, wird die bessere Technik zunächst zum Hindernis. Auf dieser Webseite möchten wir helfen, die richtigen Entscheidungen für den Start als Fotograf zu treffen, Grundlagen zu verstehen und ungehindert bessere Fotos zu knipsen. Wenn „Knipsen“ nicht mehr ausreicht, geht es an die Bearbeitung mit RAW-Konverter und Software wie Adobe Lightroom und Photoshop.

Also hereinspaziert und aufgepasst, Ihr Fotografen. Wir haben einige wichtige Foto-Themen für euch!